Finanzierung von Investment, Unternehmen und Projekten im strukturellen Wandel

Seit Jahren unterliegt die Finanzierung mittelständischer Unternehmen einem starken Wandel. Die klassische Form der Unternehmensfinanzierung, die Fremdkapitalfinanzierung über Banken, ist erheblich alternativen Finanzierungsmodellen gewichen. Zum Einen liegt dies an der restriktiven Kreditvergabepolitik der Banken, welche Unternehmensfinanzierungen über den konventionellen Weg schwieriger und unattraktiver gemacht haben. Das dürfte sich im Zuge von Basel III noch drastisch verstärken. Zum Anderen begeben sich Unternehmen bei klassischen Bankkrediten in eine einseitige Abhängigkeit. Über alternative Finanzierungsmöglichkeiten, können jedoch klassische Bankkredite völlig ersetzt oder zumindest deutlich ergänzt werden. In Frage kommen beispielsweise Corporate Bonds unabhängiger Funds – MRM AG Corporate Finance & Private Equity wird in Kürze einen solchen vorstellen-, Unternehmensanleihen gleichgültig ob börsennotiert oder direkt mit institutionellen Kapitalprovidern, Schuldscheindarlehen, Leasing, Factoring oder besser Forderungsverkäufe im Internet; die MRM AG Corporate Finance & Private Equity hat dieses System in der KW 46 vorgestellt.

Natürlich müssen auch bei bankenunabhängigen Finanzierungsmodellen grundlegende Voraussetzungen erfüllt werden (Businessplan, Bonität, Wachstum etc.). Auch Anleihen stellen beispielsweise durchaus hohe Anforderungen an die Transparenz der Unternehmensprozesse, während Schuldscheindarlehen vor allem für bonitätsstarke Mittelständler geeignet sind. Für wachstumsstarke Unternehmen ist der Börsengang oder die börsennotierte Anleihe eine sehr gute Variante, die sich zu prüfen lohnt. Dieser stellt zwar hohe, aber praxisüblich erfüllbare Anforderungen hinsichtlich der Transparenz der Unternehmensprozesse, verspricht jedoch im Gegenzug eine solide Eigenkapitalbasis, finanzielle Unabhängigkeit und niedrige Kapitalkosten bei langen Laufzeiten. Um die vielfältigen Chancen das Eigenkapital zu erhöhen empfiehlt es sich nun zu prüfen, geeignet umzusetzen um mit dem neugewonnen Kapital den unternehmerischen Spielraum für die vor uns liegenden Aufgaben zu vergrößern. Zudem besteht die Möglichkeit mehrere Instrumente miteinander zu kombinieren, um das Risiko sehr gering zu halten, deutlich geringer als bei der reinen Bankfinanzierung, auch frei von persönlichen Bürgschaften

Besonders jüngere Unternehmen mit innovativen oder High-Tech Produkten werden bei einer traditionellen Bankfinanzierung auf enorme Widerstände stossen. Die Sicherheiten reichen oftmals nicht aus oder können von der Bank nicht verwertet werden,  das Potenzial der Geschäftsidee wird seitens der Bank nicht so eingeschätzt.
Jedoch bei Beteiligungsgesellschaften und besonders privaten Investoren die vorrangig am Potential des Produktes, also am Wertzuwachs des Unternehmens und dessen Erfolgschancen interessiert, besteht die Chance trotz Niederlage bei einer Bank eine Finanzierung zu erhalten. Dabei darf man sich aber nicht über den Tisch ziehen lassen, was oft erst beim Exit bemerkt wird, sofern bei den Finanzierungsprozessen nicht die nötige Erfahrung auf der Unternehmerseite vorlag.
[twoclick_buttons]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.